Kabel Helpdesk Forum

Das Kabel Forum - VON KUNDEN FÜR KUNDEN
Unitymedia Helpdesk Unitymedia Helpdesk besuchen
Vodafone-Kabel-Forum Vodafone-Kabel-Forum
Unitymedia-Forum Unitymedia-Forum
Aktuelle Zeit: Mo 24. Sep 2018, 09:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Unitymedia TV inhouse über IP
BeitragVerfasst: Do 23. Nov 2017, 10:59 
Offline
Einsteiger/in
Einsteiger/in

Registriert: Di 17. Jul 2012, 12:18
Beiträge: 36
Geschlecht:
Hallo zusammen,

wir haben uns beim Hausbau für eine reine IP Verkabelung entschlossen, d.h. Coax liegt in keinem Zimmer.

Derzeitig setzen wir EntertainTV der Telekom ein, jedoch ist hier die verfügbare Internetbandbreite mit 50Mbit auf Dauer doch etwas zu gemütlich bei einem großen Haushalt. Vor allem wenn 3 TVs laufen Abends.

Daher die Überlegung auf Unitymedia/KabelBW umzustellen. HÜP /Verstärker und Co. sind vorhanden und auch kein Problem dort Internet und TV abzugreifen - jedoch weiß ich aktuell nicht ob es Lösungen gibt, die das Signal sauber über IP verteilen können.

Eine Lösung die mir einfallen würde, wäre natürlich über HDMIoverIP zu gehen und die Receiver bei uns im Verteilerschrank zu platzieren. Aber eigentlich suche ich eine elegantere Lösung, da die IR Verzögerung über diese Converter leider immer etwas gegeben ist.

Gibt es hier inzwischen etwas, was auch mit eben den HD Sendern klarkommt ? PayTV ist kein muss, aber definitiv sollten alle Sender (wo möglich) in HD übermittelt werden. SD auf dem Beamer kann leider keiner ertragen und ist daher absolut keine Option.


Grüße und vielen Dank

Adrian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unitymedia TV inhouse über IP
BeitragVerfasst: So 26. Nov 2017, 00:40 
Offline
Einsteiger/in
Einsteiger/in

Registriert: So 5. Mär 2017, 20:54
Beiträge: 59
Geschlecht:
Bundesland: Hessen
Unitymedia ist diesbezüglich unterirdisch.

Wenn ich das richtig verstanden habe solltest du bei um kein 3play bzw jetzt 2play und Horizon Vertrag nehmen.

Sondern einen reinen 2 play Vertrag und einen separaten TV Vertrag machen und drauf bestehen das keine Horizon ins Haus kommt sondern ci modul und Karte.

Dann gehst hin und kaufst dir den hier

https://www.heise.de/preisvergleich/vu- ... 45041.html

Diesen kannst du dann mit den anderen vu+ per plug in über Netzwerk verknüpfen und dann sollte es so sein wie sie es brauchen.

Alles weitere kannst hier nachlesen
Ist zwar sat aber sollte bei dvbc genau so funktionieren.

https://www.vuplus-support.org/wbb4/ind ... ox-plugin/


Gesendet von meinem MHA-L29 mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unitymedia TV inhouse über IP
BeitragVerfasst: So 26. Nov 2017, 11:41 
Offline
Kabelfreak
Kabelfreak
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Jan 2011, 22:07
Beiträge: 4338
Wohnort: Netz Aalen
Geschlecht: männlich
Bundesland: Baden-Württemberg
Das war aber auch schon vor November so, wenn man den Horizon-Schrott nicht möchte musste man 2play + PayTV nehmen

_________________
Bild
Senderbelegungen, Netzknoten, Gebiete


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unitymedia TV inhouse über IP
BeitragVerfasst: So 26. Nov 2017, 18:04 
Offline
Kabelspezialist
Kabelspezialist
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Apr 2012, 18:59
Beiträge: 227
Wohnort: Würzburg
Geschlecht:
AdrianW hat geschrieben:
Gibt es hier inzwischen etwas, was auch mit eben den HD Sendern klarkommt ? PayTV ist kein muss, aber definitiv sollten alle Sender (wo möglich) in HD übermittelt werden. SD auf dem Beamer kann leider keiner ertragen und ist daher absolut keine Option.

Serverrechner mit DVB-C-Karte + Netzwerkkarte reicht für die unverschlüsselten Programme (v. a. die ÖR, auch die in HD) aus. Das ist also im Prinzip ganz einfach; es geht sogar eine freie Fritz-Box oder jedes andere Kabel-Modem mit Software, die das gestattet. Wenn es doch Pay-TV sein soll (und dazu gehören nunmal fast alle Privaten in HD), weiß ich allerdings nicht, welche Lösungen es da für das UM-Netz gibt (CI-Module etc.).

_________________
Übersicht & Ausbaustand der UM-Netze [Regionen 5, 6, 8] und der KDG-Netze [Regionen 1, 2, 3, 4, 7, 9]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unitymedia TV inhouse über IP
BeitragVerfasst: So 26. Nov 2017, 19:16 
Offline
Einsteiger/in
Einsteiger/in

Registriert: Di 17. Jul 2012, 12:18
Beiträge: 36
Geschlecht:
Hallo,

natürlich müssten die privaten in HD auch laufen - alles andere wäre ja sinnfrei.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unitymedia TV inhouse über IP
BeitragVerfasst: So 26. Nov 2017, 22:23 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Jan 2011, 22:02
Beiträge: 15623
Wohnort: Esslingen
Geschlecht: männlich
Bundesland: Baden-Württemberg
Die Privaten gibt es nur mit Pay TV Vertrag (die HD Option). Hierfür ist zertifizierten Hardware von Nöten. Die Privaten via IP im Haus in HD zu verbreiten würde das Aushebeln von Sicherheitsmechanismen und Geschäftsbedingungen bedeuten, daher wirst Du diese Sender wohl nur in SD bekommen bei einer IP Lösung.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unitymedia TV inhouse über IP
BeitragVerfasst: Mo 27. Nov 2017, 12:07 
Offline
Einsteiger/in
Einsteiger/in

Registriert: Di 17. Jul 2012, 12:18
Beiträge: 36
Geschlecht:
Okay, dann also doch Telekom weiterhin oder eben HDMIoverIP mit den originalen Receivern scheinbar.
Es soll zwar laut Berichten auch mit dem VU+ gehen, aber ist halt wieder so ne "es sollte" Lösung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unitymedia TV inhouse über IP
BeitragVerfasst: Mo 27. Nov 2017, 16:14 
Offline
Einsteiger/in
Einsteiger/in

Registriert: Mi 24. Sep 2014, 09:28
Beiträge: 94
Wohnort: LKR Boeblingen
Geschlecht: männlich
Bundesland: Baden-Württemberg
Wenn du dich mit Linux etwas auskennst, eine entsprechende Smartcard hast etc. kannst du mit einem Raspi (oder auch ein NAS oder Vu+), DVB-C Tuner und Smartcardreader einen DVB-C Server für zu Hause aufbauen. Du bräuchtest dann nur für jeden Clienten z.B. noch einen Raspberry, auf dem z.B. XBMC läuft, welches sich dann am DVB-C Server bedient und hier die Senderliste abgreift.

Vorteil:
- Senderlisten werden zentral verwaltet
- Nur eine SC notwendig
- Umschaltzeiten sind sehr schnell
- Keine großen Verzögerungen
- Auch hier ordentlicher Sound über den Raspi/HDMI
- mehrere Clients gleichzeitig möglich
- Es kann auch über XBMC nicht nur TV gesehen, sondern z.B. auch Mediatheken etc. abgerufen werden oder auch vom privaten NAS Bilder, Serien und Filme.
- Alles maximal anpassbar!

Problem:
- Nicht mit den AGBs von UM zulässig (!)
- Grauzone!!
- Fachwissen erforderlich/einlesen bzw. keine 1-Klick-Lösung.
- Kann diese Methode z.B. durch einen Smartcardwechsel zum Teil (Private HD Sender der RTL-Gruppe) ausgesperrt werden
- Ist ein gewisser "Wartungsaufwand" notwendig - "Jahrelang" oder ein zutun TV schauen kann funktionieren, muss aber nicht
- Kein Support hier im Forum dafür.

Ansonsten sehe ich leider nur halbherzige Lösungen, die nicht wirklich auf Dauer praxistauglich sind.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unitymedia TV inhouse über IP
BeitragVerfasst: Mo 27. Nov 2017, 17:08 
Offline
Einsteiger/in
Einsteiger/in

Registriert: Di 17. Jul 2012, 12:18
Beiträge: 36
Geschlecht:
Raspi, Linux, XBMC(Kodi) und Co sind alles kein Problem - aber zum einen müssten an die TVs vernünftige Receiver mit Fernbedienung (ist ja aber machbar) - zum anderen ist aber das Problem, dass man ausgesperrt wird leider gegeben. Und ich möchte ungern mehr als 500€ in neue Technik stecken, die mit Pech dann nach 6 Monaten wertlos ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unitymedia TV inhouse über IP
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 12:14 
Offline
Einsteiger/in
Einsteiger/in

Registriert: Mi 24. Sep 2014, 09:28
Beiträge: 94
Wohnort: LKR Boeblingen
Geschlecht: männlich
Bundesland: Baden-Württemberg
Weswegen Receiver?
Du kannst an den TV Geräten jeweils auch nur einen RasPi mit XBMC setzen, der das Signal dann vom TV Server via Netzwerk empfängt. Und an den Raspi kannste ja auch mit einer Fernbedienung arbeiten.

Das ist, wie du aber schon erkannt hast, auch eine gewisse Investition. Ohne diese wird es nur mit meiner Meinung nach unzureichenden Möglichkeiten klappen das Signal "Multiroom" tauglich zu machen - außer UM bietet tatsächlich mal einen Horizon Slave für Multiroom an.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unitymedia TV inhouse über IP
BeitragVerfasst: Fr 19. Jan 2018, 14:03 
Offline
Newbee
Newbee

Registriert: Do 9. Nov 2017, 18:58
Beiträge: 5
Geschlecht:
Bundesland: Baden-Württemberg
SoldierOc hat geschrieben:
Wenn du dich mit Linux etwas auskennst, eine entsprechende Smartcard hast etc. kannst du mit einem Raspi (oder auch ein NAS oder Vu+), DVB-C Tuner und Smartcardreader einen DVB-C Server für zu Hause aufbauen. Du bräuchtest dann nur für jeden Clienten z.B. noch einen Raspberry, auf dem z.B. XBMC läuft, welches sich dann am DVB-C Server bedient und hier die Senderliste abgreift.


Es gibt doch das standardisierte Protokoll SAT>IP.

Wäre das nicht besser?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unitymedia TV inhouse über IP
BeitragVerfasst: Fr 19. Jan 2018, 17:53 
Offline
Einsteiger/in
Einsteiger/in

Registriert: Do 21. Jan 2016, 19:07
Beiträge: 86
Geschlecht:
Bundesland: Hessen
Beobachter7 hat geschrieben:
Es gibt doch das standardisierte Protokoll SAT>IP.

Ohne Schüssel wird das nix.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unitymedia TV inhouse über IP
BeitragVerfasst: Fr 19. Jan 2018, 18:21 
Offline
Newbee
Newbee

Registriert: Do 9. Nov 2017, 18:58
Beiträge: 5
Geschlecht:
Bundesland: Baden-Württemberg
elo22 hat geschrieben:
Beobachter7 hat geschrieben:
Es gibt doch das standardisierte Protokoll SAT>IP.

Ohne Schüssel wird das nix.


SAT>IP ist ein Protokoll, das zwischen einem SAT>IP-Server und einem SAT>IP-Client abgewickelt wird.

Nur der Server braucht die nötigen Einrichtungen, um die Ausstrahlungen eines Direktempfangssatelliten verarbeiten zu können, der SAT>IP-Client braucht nur eine IP-Verbindung und ein Stück Software, welches das Protokoll implementiert und die Möglichkeit den Datenstrom visuell und/oder akustisch wiederzugeben (oder aufzuzeichnen). Diese SAT>IP-Client Software könnte doch in diem Kobi-Dingsbums implementiert werden.

Der Client gibt dem Server alle nötigen Parameter für das Programm vom Satelliten an -- Frequenz, Polarisierungsebene, u.v.a.m. Bei http://www.satip.info/resources kann man die Spezifikationen des Protokolls runterladen, und auch Beispiele für Programmlisten (im Client) im Format von "Extended M3U".

Entsprechende Formate für DVB-C und DVB-T sind in der Protokollspezifikation enthalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Datenschutz EU-DSGVO

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de