Kabel Helpdesk Forum

Das Kabel Forum - VON KUNDEN FÜR KUNDEN
Unitymedia Helpdesk Unitymedia Helpdesk besuchen
Vodafone-Kabel-Forum Vodafone-Kabel-Forum
Unitymedia-Forum Unitymedia-Forum
Aktuelle Zeit: Mo 10. Dez 2018, 16:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Portierung bei eigener Fritz!Box
BeitragVerfasst: Di 27. Feb 2018, 17:20 
Offline
Newbee
Newbee

Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:47
Beiträge: 4
Geschlecht:
Bundesland: Hessen
Guten Tag,
für mich, als UM-Neukunde, steht demnächst die Portierung meiner Rufnummern zu Unitymedia an. Der Portierungstermin wurde von UM und meinem vorherigen Anbieter schriftlich bestätigt. Ich habe eine provisionierte und funktionierende eigene Fritz!Box 6490 in der ich die SIP-Credentials für die Telefonie selbst hinterlegt habe. Bei einer UM-eigenen-Fritz!Box würde die Hinterlegung der portierten Telefonnummern automatisch laufen, das ist soweit klar.
Meine Frage an das Forum: Hat jemand vielleicht eine Portierung mit einer eigenen Fritz!Box erlebt? Was muss ich am Tag der Portierung als Nutzer einer eigenen Fritz!Box tun? Nur die portierten Telefonnummern eintragen oder ändern sich auch die SIP-Credentials? Ich habe die Sorge, dass ich wie bei der Provisionierung der Fritz!Box vor 3 Monaten wieder 14 Tage auf neue SIP-Daten warten muss und Stunden in der Warteschleife der Hotline hänge.
Vielen Dank für Eure Antwort.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Portierung bei eigener Fritz!Box
BeitragVerfasst: So 4. Mär 2018, 16:02 
Offline
Newbee
Newbee

Registriert: So 4. Mär 2018, 15:49
Beiträge: 5
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
Bundesland: Hessen
Hallo pebret22,

eine Lösung kann ich nicht präsentieren, aber exakt vor dem von Dir geschilderten Sachverhalt stehe ich auch, wenn auch erst am 19.09.2018. Deswegen bin ich natürlich sehr daran interessiert, wenn Du schildern würdest, wie es bei Dir gelaufen ist.

Generell würde ich am Tag der Portierung bei UM ins Kundencenter schauen und nachsehen, ob bei „Meine Produkte“ im Bereich Telefonie bereits die (neue) portierte Rufnummer eingetragen ist. Ist dies der Fall, öffnet ein Klick auf das Feld mit der Rufnummer zusätzliche Informationen und ganz unten am Ende der Seite finden sich ja auch die SIP-Credentials. Die ggf. anderslautenden Daten als vorher würde ich gemeinsam mit der neuen Rufnummer in der FRITZ!Box im Menü unter Rufnummernverwaltung eintragen bzw. ändern und im Anschluss ein Stoßgebet zum Himmel senden ;-)

Aber wie gesagt: Ich bin sehr daran interessiert zu erfahren, wie es bei Dir gelaufen ist.
Viele Grüße von der längsten Theke der Welt

WindyCity


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Portierung bei eigener Fritz!Box
BeitragVerfasst: So 4. Mär 2018, 18:40 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Jan 2011, 20:49
Beiträge: 5699
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
Bundesland: Baden-Württemberg
Vergiss dann aber nicht, die Box vorher bei UM anzumelden. Sprich die MAC Adresse durchzugeben.

_________________
Bild

Deine Infoseite und Community für DAB+ - Das Radio der Zukunft


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Portierung bei eigener Fritz!Box
BeitragVerfasst: So 4. Mär 2018, 19:10 
Offline
Newbee
Newbee

Registriert: So 4. Mär 2018, 15:49
Beiträge: 5
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
Bundesland: Hessen
Hallo Andy,

vielen Dank für den Hinweis.
Meine 6590 besitze ich ja schon, sie ist provisioniert und verrichtet mit der temporär vun UM vergebenen Festnetz-Nr. und den im KC bereitgestellten SIP-Credentials klaglos ihren Dienst.

Es geht nur um die Frage:
Was passiert am Tag der Portierung meiner bisherigen Festnetz-Nummer auf UM? Gibt es neue SIP-Credentials?
Oder reicht es, in der Fritzbox einfach die temporäre (durch UM vergebebe) Rufnummer mit meiner (hoffentlich erfolgreich portierten) Festnetz-Nummer zu überschreiben?

LG
WindyCity


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Portierung bei eigener Fritz!Box
BeitragVerfasst: So 4. Mär 2018, 21:53 
Offline
Einsteiger/in
Einsteiger/in
Benutzeravatar

Registriert: Di 12. Jul 2011, 19:31
Beiträge: 92
Wohnort: Main-Tauber-Kreis
Geschlecht: männlich
Bundesland: Baden-Württemberg
Ich hab das mal für jemanden machen müssen...

Kennwort und Registrar, d.h. die SIP-Anmeldedaten, blieben gleich. Lediglich Rufnummer und Benutzername (in BW ist der Benutzername gleich der Rufnummer mit Vorwahl (aber 0 in der Vorwahl)) musste geändert werden.

Grüßle, Michi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Portierung bei eigener Fritz!Box
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2018, 10:57 
Offline
Newbee
Newbee

Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:47
Beiträge: 4
Geschlecht:
Bundesland: Hessen
Hallo Sunfreak, hallo an die Anderen,

das macht mir ja Hoffnung! Vielen Dank für den "beruhigenden" Beitrag. Dann muss ich ja scheinbar nicht wieder "durch die Hölle". Bei meinen 6 (!) verschiedenen Gesprächspartnern bei Chat und Hotline endete das Ergebnis unentschieden. 3 waren deiner Meinung, 3 meinten die SIP-Dateien würden sich ändern. Ich glaube jetzt nur noch diesem Forum und Sunfreak. Ich freue mich auf eine reibungslose Rufnummernportierung am 18.05.18. Ich werde gerne berichten wie es gelaufen ist.
Liebe Grüße ....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Portierung bei eigener Fritz!Box
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2018, 22:22 
Offline
Einsteiger/in
Einsteiger/in
Benutzeravatar

Registriert: Di 12. Jul 2011, 19:31
Beiträge: 92
Wohnort: Main-Tauber-Kreis
Geschlecht: männlich
Bundesland: Baden-Württemberg
Allerdings kann ich nicht garantieren, dass das immer so ist... :03:

Das ist lediglich meine persönliche Einzelerfahrung...

Möglicherweise unterscheidet sich die Vorgehensweise in NRW - gegenüber BW. So wie sich die Einrichtung der SIP-Zugangsdaten zwischen den Bundesländern auch geringfügig unterscheidet. Aber wollen wir mal nicht den Teufel an die Wand malen, hihi...

Insofern, wenn du uns dann berichten kannst, wäre das natürlich nicht schlecht...

Aber selbst wenn die SIP-Credentials sich ändern sollten. Theoretisch wäre das ja kein Problem. Vorrausgesetzt Unitymedia bekommt das mittlerweile hin, die Daten zeitnah im Kundencenter zu hinterlegen. Als ich vor Monaten auf ein Eigengerät umgestiegen bin, war es aufgrund "technischer Probleme" nicht möglich, diese im Kundencenter zu hinterlegen. Ich wurde vertröstet damit, dass ich die Zugangsdaten auf dem Postweg bekommen würde. Zufrieden wollte ich mich damit nicht geben. Mehrmals hintereinander die Hotline angerufen. Mehrheitlich meinte man, dass man mir die Zugangsdaten nicht telefonisch durchgeben könne. Ein Kundencenter-Mitarbeiter machte es dann doch. So konnt ich die Telefonie unmittelbar nach dem Anruf aktivieren. Folglich ist das alles eine Sache von Minuten. Verzögerungen daher alles nur künstlicher Natur. Lustig war paar Tage später der Briefkasten, als ich gleich vier Mal die Zugangsdaten aus dem Briefkasten gezogen habe.

Grüßle, Michi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Portierung bei eigener Fritz!Box
BeitragVerfasst: Di 6. Mär 2018, 10:57 
Offline
Newbee
Newbee

Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:47
Beiträge: 4
Geschlecht:
Bundesland: Hessen
Das ist klar, kein Vorwurf, falls es anders läuft. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Meine Anfrage an dieses Forum ergab sich aus dem gleichen Leidensweg, den auch du hattest. Die Provisionierung meiner eigenen Fritz!Box hat mich an den Rand des Wahnsinns gebracht.
Internet war in 15 Minuten da, aber dann: Die Hinterlegung der SIP-Daten im Kundencenter hat nicht funktioniert. Es war weitere 14 Tage die UM-eigene-Fritz!Box hinterlegt, obwohl diese bereits zurückgeschickt war. Viele Telefonate (Wartezeiten zwischen 45 und 110 Minuten) mit der Hotline haben nichts gebracht. Jeder Gesprächspartner hatte eine andere Erklärung und versprach schnelle Abhilfe. Es war aber niemand, wie in deinem Fall, bereit die Daten per Telefon oder Mail heraus zu geben. Der erlösende Brief kam dann nach 10 Tagen und im Kundencenter waren die Daten erst nach 14 Tagen zu sehen.

Zum Glück konnte ich über den alten Anbieter telefonieren, der Auswirkungen waren überschaubar. Aber, nach der demnächst anstehenden Portierung habe ich keinen alten Anbieter mehr. 10 Tage ohne Festnetztelefon wären katastrophal.

Meine Angst vor einer Rufnummernportierung mit evtl. neuen SIP-Daten kann man nach dieser Odyssee sicherlich verstehen.

Herzliche Grüße ..........


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Portierung bei eigener Fritz!Box
BeitragVerfasst: Mo 19. Mär 2018, 19:44 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Jan 2011, 20:49
Beiträge: 5699
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: männlich
Bundesland: Baden-Württemberg
Juhu endlich mal ne neue Fritz OS für eigene Fritz Boxen. Viel mit geworben von wegen nun immer aktuell usw.. Nun dennoch weit hinter der Version für DSL Kunden *regen*

_________________
Bild

Deine Infoseite und Community für DAB+ - Das Radio der Zukunft


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Portierung bei eigener Fritz!Box
BeitragVerfasst: Fr 18. Mai 2018, 17:13 
Offline
Newbee
Newbee

Registriert: So 4. Mär 2018, 15:49
Beiträge: 5
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
Bundesland: Hessen
pebret22 hat geschrieben:
Hallo Sunfreak, hallo an die Anderen,

Ich freue mich auf eine reibungslose Rufnummernportierung am 18.05.18. Ich werde gerne berichten wie es gelaufen ist.
Liebe Grüße ....


Hallo pebret 22,

wie hat die eingehende Portierung geklappt?
Hast Du neue SIP-Credentials bekommen?
Wird im Kundencenter alles richtig angezeigt?

Viele Grüße
WindyCity


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Portierung bei eigener Fritz!Box
BeitragVerfasst: Mi 23. Mai 2018, 10:59 
Offline
Newbee
Newbee

Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:47
Beiträge: 4
Geschlecht:
Bundesland: Hessen
Hallo, wie versprochen melde ich mich noch einmal zum Thema „Portierung bei eigener Fritz!Box.“

Die Portierung der Rufnummern hat perfekt funktioniert. Bereits am Morgen des Portierungstages waren im Kundencenter die vorläufigen UM-Rufnummern durch die portierten ersetzt. Es wurde lediglich die Rufnummer ausgetauscht. Benutzername, Registrar und Kennwort blieben unverändert. Einfacher geht´s nicht!
Alle Sorgen waren unbegründet. Da darf man auch einmal ein Kompliment an UM machen: Das war Spitze!

Lieber WindyCity, Du kannst ab sofort ruhig schlafen ….
Schönen Tag


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Portierung bei eigener Fritz!Box
BeitragVerfasst: Do 24. Mai 2018, 13:59 
Offline
Newbee
Newbee

Registriert: So 4. Mär 2018, 15:49
Beiträge: 5
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
Bundesland: Hessen
Hallo pebret22,

dann einen herzlichen Glückwunsch zu der reibungslosen Portierung!!!!
In der Tat sehe ich meinem eigenen Umstellungstermin nun deutlich gelassener entgegen.

Vielen Dank für Deine Rückmeldung und viele Grüße von der längsten Theke der Welt
WindyCity


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Portierung bei eigener Fritz!Box
BeitragVerfasst: Mi 19. Sep 2018, 20:00 
Offline
Newbee
Newbee

Registriert: So 4. Mär 2018, 15:49
Beiträge: 5
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
Bundesland: Hessen
Hallo pebret22 und an alle Anderen,

heute wurde auch meine Rufnummer von der Telekom zu UM portiert. Genau wie pebret22 es beschrieb, verlief alles automatisch und reibungslos. Einzige Aufgabe für mich:
Im Menü der (privaten, also freien) FritzBox (6590) die provisorische, von UM zugeteilte Rufnummer durch meine portierte Rufnummer ersetzen... Einfacher geht‘s wirklich nicht :-)

Viele Grüße von der längsten Theke der Welt
WindyCity


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Portierung bei eigener Fritz!Box
BeitragVerfasst: Mi 19. Sep 2018, 20:05 
Offline
Fortgeschritte/r
Fortgeschritte/r

Registriert: Fr 23. Mär 2018, 20:23
Beiträge: 133
Wohnort: Gelsenkirchen
Geschlecht: männlich
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Jap, genauso lief es am Montag bei meinen Eltern auch ab. Wobei ich die portierte Rufnummer bereits ab dem im OSC ersichtlichen Auftrag einrichten konnte. Die ging dann sogar schon raus, nur ankommende Anrufe auf die Nummer, die von außerhalb des UM-Netzes kamen, gingen natürlich bei 1&1 ein - darum hatte ich die Nummer doppelt in der eigenen Cable-Fritte eingerichtet :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Portierung bei eigener Fritz!Box
BeitragVerfasst: Sa 20. Okt 2018, 14:20 
Offline
Newbee
Newbee

Registriert: Do 19. Jan 2012, 20:04
Beiträge: 11
Geschlecht:
Ich habe mal eine ganz doofe Frage!

Waren eure Fritzboxen vor dem Portierungsantrag bei Unitymedia freigeschaltet oder habt ihr diese erst danach freischalten lassen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Datenschutz EU-DSGVO

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de